Sie sind hier: Startseite Nachrichten Engagement für Lehren und Lernen
Datum: 07.02.2020

Engagement für Lehren und Lernen Studierendenzentrierte Lehrpraxis und Zertifikatsverleihung

Vier Lehrende der Universität Bonn haben am 04.02.2020 das NRW-Zertifikat „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschullehre“ des Netzwerks Hochschuldidaktik NRW erworben, drei Lehrende erhielten das eTeaching-Zertifikat der Universität Bonn. Die Absolvent*innen stellten jeweils ein Projekt aus der eigenen Lehrpraxis vor und bekamen von der Prorektorin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Karin Holm-Müller, eine Urkunde überreicht. Eine Studentin wurde für den Abschluss des Rheinländischen Verbundzertifikatsprogramms zur hochschuldidaktischen Qualifizierung von Tutor*innen ausgezeichnet.

Sieben Lehrende der Universität Bonn haben ihr besonderes Engagement für universitäres Lehren und Lernen unter Beweis gestellt: Jahrelang haben sie immer wieder hochschuldidaktische Veranstaltungen des Bonner Zentrums für Hochschullehre (BZH) besucht, mit Kolleg*innen ihr Rollenverständnis als Lehrende reflektiert, untereinander in Lehrveranstaltungen hospitiert, über Qualitätskriterien und Rahmenbedingungen guter Lehre diskutiert und innovative Lehransätze konzipiert und erprobt. Am Dienstag haben sie interessierte Kolleg*innen in einer Poster-Präsentation an ihren Lehrprojekten und Erfahrungen teilhaben lassen.

Das gemeinsame Fazit der Absolvent*innen ist eindeutig: Eine Lehre, die Studierende in den Mittelpunkt stellt und deren Vielfältigkeit beachtet, ist zwar zeitintensiv, aber sie trägt zu nachhaltigerem Lernen bei und steigert die Motivation der Studierenden spürbar. Auch Prorektorin Prof. Dr. Holm-Müller, die den Absolvent*innen ihre Zertifikate überreichte, war angetan: „So viele großartige Projekte!“

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch eine studentische Tutorin mit einem Zertifikat ausgezeichnet: Sie hatte im vergangenen Jahr an speziell auf die tutorielle Lehre zugeschnittenen Qualifizierungsveranstaltungen des BZH teilgenommen und das Rheinländische Verbundzertifikatsprogramm zur hochschuldidaktischen Qualifizierung von Tutor*innen absolviert.

 

Übersicht: Absolvent*innen und ihre Lehr-/ Lernprojekte


NRW-Zertifikat

  • Dr. med. Manuel Döhla (Medizinische Fakultät):
    Schon wieder Epidemiologie?! Wie man Lehrinhalte über Modulgrenzen hinweg unterrichten kann
  • Charlotte Lübow (Math.-Naturwissenschaftliche Fakultät):
    Sinnvolle Ergänzung frontaler Lehre in der Pharmazie - welche Methoden helfen Studierenden wirklich weiter?
  • Dr. Daniel Lanzinger (Kath. Theologische Fakultät):
    Entdeckendes Lernen in der Exegese: Ein Roman als Einstieg in die Welt des Paulus
  • Marko Vraetz (Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät):
    Lehren zu lernen – Anleitung zum unterstützten Selbststudium


eTeaching-Zertifikat

  • Michael Evers (Bonner Zentrum für Lehrerbildung):
    Projekt-Wiki zum Austausch über empirische Forschungsprojekte
  • Dr. Stephanie Hiss-Pesch (Landwirtschaftliche Fakultät):
    Revision von eKlausuren auf Ebene der Fragetypen
  • Michael Steier (Math.-Naturwissenschaftliche Fakultät):
    Kooperative Textarbeit mit der Campuscloud sciebo

Ausblick:

Auch im Sommer wird es wieder eine Projektpräsentation geben: Sie wird am 07. Juli 2020 um 18:00 Uhr im Senatssaal der Universität stattfinden. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

 

Die Zertifikatsprogramme im Überblick

Das NRW-Zertifikatsprogramm „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschullehre“ wird vom Netzwerk Hochschuldidaktik NRW angeboten. Es umfasst 200-240 Arbeitseinheiten und ermöglicht Hochschullehrenden eine hochschuldidaktische Qualifizierung in den Themenfeldern Lehren und Lernen, Prüfen und Bewerten, Studierende beraten, Feedback und Evaluation sowie Innovationen in Lehre und Studium entwickeln.

Das eTeaching-Zertifikat ist ein Programm der Universität Bonn, das darauf abzielt, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von eLearning-Formaten zielgerichtet und effizient in didaktische Überlegungen und Lehraktivitäten zu integrieren. Es umfasst mindestens 110 Arbeitseinheiten à 45 Minuten.

Am Ende beider Programme steht die Durchführung eines individuellen Lehr-/ Lernprojekts, das hochschulöffentlich vorgestellt und anschließend auf den Webseiten des BZH veröffentlicht wird.

Das Rheinländische Verbundzertifikatsprogramm zur hochschuldidaktischen Qualifizierung von Tutor*innen bietet Studierenden ein systematisches Qualifizierungsangebot zur Professionalisierung ihrer tutoriellen Lehrtätigkeit im Gesamtumfang von mind. 45 Stunden. Das Programm umfasst eine didaktische Grundlagenschulung, eine Peer-Hospitation und nach individuellem Bedarf frei wählbare Erweiterungsmodule, die Einreichung eines Reflexionsportfolios sowie ein Abschlussgespräch.

Alle drei Zertifikatsprogramme werden an der Universität Bonn vom BZH umgesetzt und im Rahmen des Qualitätspakts Lehre durch das BMBF gefördert.

Artikelaktionen